Wie funktioniert die Vermögenssicherung?

Inhaltsverzeichnis

So kannst Du Dein Vermögen absichern

In Zeiten von Niedrigzinsen, (Finanz-)Krisen und hoher Inflation sind viele Privatanleger verunsichert, wie sie ihr Vermögen vor Verlusten schützen können. Denn leider existieren zahlreiche Szenarien, welche die finanzielle Existenz und die Sicherheit des angesparten Vermögens reduzieren können. Gerade, wenn man mit der Kapitalanlage fürs Alter vorsorgen möchte oder eine Familie hat, sind Maßnahmen für eine Grundabsicherung daher sinnvoll und wichtig. 

Wir erklären Dir, was man unter der Vermögenssicherung versteht und was Du tun kannst, um Dein Privatvermögen vor Verlusten zu schützen.

  • Definition: Unter Vermögenssicherung versteht man die Absicherung bestehender Vermögenswerte (z. B. Immobilien, Sparkonten, Aktien) gegen Inflation, Haftungsrisiken oder Krisen. 
  • Privat- und Unternehmensvermögen: Die Vermögenssicherung betrifft nicht nur das Vermögen von Privatanlegern, sondern ist auch für Unternehmen bzw. Personen mit einer führenden Tätigkeit in einem Betrieb wichtig.  
  • Verschiedene Maßnahmen: Zum Schutz des Vermögens kommt nicht nur die Investition in sichere Anlageformen in Frage, sondern auch Versicherungen sind Teil der Maßnahmen zur Vermögenssicherung. 

Was versteht man unter Vermögenssicherung? 

Der Begriff Vermögenssicherung bezeichnet die Absicherung bestehender Vermögenswerte, z. B. gegen allgemeine Haftungsrisiken. Für Privatanleger gehört auch die Absicherung des Vermögens für das Alter sowie gegen Inflation und Krisen dazu. 

Generell geht es darum, das Privatvermögen vor diesen Risiken zu schützen, um eine Bedrohung der finanziellen Existenz zu verhindern und auch im Alter genügend Geld zur Verfügung zu haben. 

Wann ist die Vermögenssicherung wichtig?

Inflation, Krisen, Haftungsrisiken, Insolvenz – es gibt zahlreiche Risiken, die zu einem Verlust des Vermögens führen können. Die Vermögenssicherung betrifft daher Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen, auch wenn die Maßnahmen und die Strategien dafür variieren können. Grundsätzlich gibt es verschiedene Situationen, die bei der Absicherung des eigenen Vermögens bedacht werden sollten. 

Vermögenssicherung für Unternehmen

Die Vermögenssicherung ist auch für Selbstständige, Geschäftsleiter oder Gesellschafter eines Unternehmens von Bedeutung. Wer in dieser Situation ist, sollte vorsorgen, um im Fall einer Krise nicht zusätzlich zum Unternehmensvermögen auch mit seinem Privatvermögen haften zu müssen. Freiberufler und Unternehmen sind daher gut damit beraten, angesammelte Vermögenswerte durch sinnvolle Maßnahmen vor Risiken wie Pfändung, Insolvenz oder Haftungsrisiken zu schützen. Die Vermögenssicherung gestaltet sich bei Unternehmen allerdings etwas anders als für Privatanleger bzw. Privatpersonen, da hier schlicht auch andere Risiken drohen. 

Vermögenssicherung fürs Alter

Die meisten Menschen denken bei der Vermögensanlage vor allem daran, eine finanzielle Grundabsicherung im Alter zu gewährleisten. Umso wichtiger ist es, dass das angelegte Vermögen bei Renteneintritt auch zur Verfügung steht und nicht durch Krisen, Insolvenz oder Haftungsrisiken ausgedünnt wird. Das macht eine Vermögenssicherung sowohl im als auch fürs Alter so wichtig. Deshalb ist es sinnvoll, bei der Kapitalanlage für die Altersvorsorge genau hinzuschauen, wie sich das angesparte Privatvermögen am besten gegen gängige Risiken absichern lässt. 

Vermögenssicherung in Krisen

Wirtschaftskrisen, Bankenkrisen oder auch die Corona-Krise – in Krisenzeiten fürchten viele Anleger um die Sicherheit ihres Vermögens, denn die Ereignisse nehmen großen Einfluss auf die Finanzmärkte. Direkte Effekte lassen sich zwar am schnellsten an der Börse beobachten, doch auch andere Anleger sind betroffen. Aus diesem Grund fragen sich viele Sparer, wie sie ihr Vermögen nicht nur in Zeiten von Krisen schützen können, sondern wie sie auch davor eine Strategie wählen können, um eine Vermögenssicherung krisenübergreifend zu gewährleisten. Übrigens ist es inmitten einer Krise oft schwierig, akut gegenzusteuern. Im ungünstigsten Fall besteht nämlich die Gefahr, durch überstürzte Entscheidungen, wie z. B. unüberlegte Aktienverkäufe, die Verluste selbst in die Höhe zu treiben

Vermögenssicherung bei Inflation

Die Inflation wirkt sich auf jede Art des Vermögens aus und bereitet vielen Sparern Sorge. Denn egal, ob kleine Sparbeträge oder ein großes Sparvermögen, durch den Verlust der Kaufkraft des Geldes bekommen Anleger am Ende weniger Geld zurück als sie angelegt haben. Wer sein Vermögen auf Dauer schützen und erhalten möchte, sollte daher mindestens über eine entsprechende Vermögenssicherung mit guter Rendite die Inflation ausgleichen können. Hierbei kommen z. B. Sachwerte wie Gold, Aktien oder Immobilien als Inflationsschutz – und damit auch als Vermögenssicherung – in Frage. Welche Strategie hier die richtige ist und zu Deinen individuellen Zielen passt, kannst Du als Anleger z. B. über eine professionelle Beratung herausfinden. Alternativ kannst Du Dich natürlich auch selbst ausführlicher mit der Thematik bei der Planung Deiner Kapitalanlage beschäftigen.

PROPVEST Select
Mach dein eigenes Ding
PROPVEST Immobilien-Sparplan
Anlegen und
Füße hoch
Digitale Immobilienanlage mit PROPVEST
Sichere dir 25 € Startguthaben
Kostenloses E-Book
Vermehre Dein geld mit Immobilien

Wie gelingt die Vermögenssicherung?

Nachdem man einen Überblick hat, warum eine Vermögenssicherung notwendig und sinnvoll ist, stellt sich die Frage, mit welchen Maßnahmen und Strategien man sein Privatvermögen gegen Verluste absichern kann. Hierbei kommen über einen ausreichenden Versicherungsschutz und die Investition in Sachwerte verschiedene Maßnahmen in Frage: 

Vermögenswerte schützen mit Versicherungen

Der Schutz des Vermögens fängt nicht erst auf dem Sparkonto oder im Aktiendepot an, denn abgesehen von Krisen an Finanzmärkten und steigenden Inflationsraten gibt es noch andere Risiken, die zu einem Verlust des Vermögens führen können. Dazu gehören z. B. Haftungsrisiken, welche Deine finanzielle Existenz bedrohen können. Deshalb gehört mindestens die Absicherung über eine Haftpflichtversicherung zur Vermögenssicherung mit dazu. Beschädigst Du bei einem Unfall oder der direkten Nutzung das Eigentum anderer Personen oder kommt eine andere Person durch Dich zu Schaden, kann das sehr teuer werden. Müsstest Du im Falle der Haftung die gesamte Summe selbst zahlen, ginge das sehr wahrscheinlich nicht, ohne auf Dein angespartes Privatvermögen zurückzugreifen. Auch Lebensversicherungen oder Berufsunfähigkeitsversicherungen sind in diesem Sinne Teil der Vermögenssicherung, da hier die Gefahr besteht, durch einen Unfall, eine Krankheit oder im Todesfall das eigene Vermögen und vorhandene Sachwerte zu verlieren. Welche Absicherung für Dich sinnvoll ist, hängt natürlich immer von Deiner persönlichen Lebenssituation ab. Im Zweifelsfall lohnt sich eine Beratung, damit eine ausreichende Grundabsicherung für Dich und Deine Familie vorhanden ist. 

Vermögenssicherung mit Gold

Bei der Investition in Gold sind sich Finanzexperten meist nicht ganz einig, allerdings vertreten viele Experten – und auch Anleger – die Meinung, dass es sinnvoll ist, zumindest einen Teil des Vermögens in sichere Sachwerte wie Gold zu investieren. Dabei wird diese Kapitalanlage natürlich keine Rendite erzielen sondern eher als Vermögenssicherung im Fall einer Krise angesehen, da es sich hier um eine Notfallreserve außerhalb des Finanzsystems handelt. Solle durch einen Systemausfall oder einen Zusammenbruch der Bank der Zugang zu Konten, Depots und Geldautomaten versperrt sein, wäre mit dem Gold ein anerkanntes Zahlungsmittel vorhanden. Ob eine Vermögenssicherung mit Gold zu Deinem Konzept der Kapitalanlage passt, hängt von Deiner Anlagestrategie, der angestrebten Rendite, Deinen Zielen und Deinem Sicherheitsbedürfnis ab. Möchtest Du zumindest einen Teil Deiner Vermögenswerte auch in einer Krise sichern, kann eine Investition in Sachwerte wie Gold zumindest nicht schaden. 

Vermögenssicherung mit Immobilien

Geht es um das Thema Vermögenssicherung, kommt man an Immobilien quasi nicht vorbei. Immobilien gelten seit jeher als wertstabile und risikoarme Sachwerte – nicht umsonst spricht man hier von Betongold. Mittlerweile ist es auf verschiedene Art und Weise möglich, in Immobilien zu investieren. Ob der Kauf eigener Immobilien zur Vermietung oder eigenen Nutzung, Immobilienfonds oder neuere Konzepte wie digitale Immobilien Investments: Als Anleger kannst Du Dein Vermögen auf zahlreiche Arten investieren und von einer attraktiven Rendite profitieren. Der Vorteil von Immobilien ist der, dass die Nachfrage besonders in guten Lagen und Ballungsräumen stets da ist. Darüber hinaus sind Häuser und Wohnungen auch beständig in Krisen. Zwar ist das Mietausfallrisiko in Krisenzeiten etwas höher, aber der Vermögenswert bleibt trotzdem stabil und steigt wieder, sobald sich die Zeiten wieder normalisieren. 

Wer ein eigenes Haus kauft, sollte für eine ausreichende Vermögenssicherung allerdings auch darauf achten, die Immobilie selbst über entsprechende Versicherungen als Vermögenswert abzusichern. Würde das Haus z. B. durch einen Brand oder ein schweres Unwetter zerstört, wäre das investierte Vermögen nämlich ebenfalls verloren. 

Fazit: Darauf solltest Du bei der Vermögenssicherung achten

Inflation, Krisen, Haftungsrisiken oder führende Tätigkeiten in Unternehmen: Es gibt zahlreiche Gründe, das Privatvermögen zu schützen. Generell ist es sinnvoll, bei der Vermögenssicherung auf das Gesamtbild zu achten. Das bedeutet sich zu verdeutlichen, dass nicht nur Banken- oder Wirtschaftskrisen eine Gefahr darstellen, sondern auch im Privaten Gefahren durch Haftungs- oder Rechtsschäden einen Verlust des Vermögens nach sich ziehen können. Daher ist es wichtig, eine Aufstellung der vorhandenen Vermögenswerte vorzunehmen und sich zu überlegen, wie das vorhandene Kapital am besten geschützt – und auch vermehrt – werden kann. Wer hier insbesondere in Bezug auf Versicherungen als Vermögenssicherung überfordert ist, kann dazu auch eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen. 

Ein wichtiger Bestandteil der Vermögenssicherung ist auch die Auswahl der passenden Anlageformen für die individuellen Anlageziele. Gleichzeitig spielt bei der Vermögenssicherung auch eine breite Streuung innerhalb des Anlageportfolios eine Rolle, um Risiken zu minimieren. Sichere Geldanlagen wie Gold oder Immobilien spielen in diesem Zusammenhang nach wie vor eine wichtige Rolle bei der Absicherung. Vertraust Du in Immobilien als Anlageklasse, willst aber keine eigenen Objekte kaufen, dann kannst Du Alternativen nutzen. Mit PROPVEST Select oder dem PROPVEST Immobiliensparplan ist es möglich, in attraktive Bestandsimmobilien zu investieren und Dein Privatvermögen diversifiziert zu investieren. Auf diese Weise sparst Du die Kosten und den zeitlichen Aufwand der Vermietung, profitierst aber von allen Vorteilen von Immobilien als Anlageklasse.

PROPVEST Select
Mach dein eigenes Ding
PROPVEST Immobilien-Sparplan
Anlegen und
Füße hoch
Digitale Immobilienanlage mit PROPVEST
Sichere dir 25 € Startguthaben
Kostenloses E-Book
Vermehre Dein geld mit Immobilien

FAQ – Wir beantworten weitere Fragen zum Thema Vermögenssicherung

Wie kann ich mein Vermögen langfristig am besten anlegen? 

Neben klassischen Anlageformen wie Tagesgeld, Festgeld und Sparanlagen kommt auch der Kauf von Aktienfonds, ETFs, Edelmetallen und Immobilien Investments als Möglichkeit für eine langfristige Geldanlage in Frage. Besonders Investitionen in Sachwerte wie Aktien, Aktienfonds und Immobilien bieten eine Vermögenssicherung vor Inflation. 

Wichtig für die Vermögenssicherung ist eine durchdachte Anlagestrategie. Laut Experten ist hier die Risikostreuung über verschiedenen Anlageklassen am wichtigsten, sodass eine zielführende Kombination aus sicheren Geldanlagen und Anlageformen mit hoher Rendite erreicht wird. 

Welche Anlageformen können die Vermögenssicherung unterstützen? 

Mit welchen Anlageformen Du Dein Vermögen langfristig und geschützt anlegen kannst, hängt auch von Deinen individuellen Zielen und Deiner Anlagestrategie ab. Generell werden stabile und krisensichere Anlageklassen wie Gold oder Immobilien als sichere Sachwerte empfohlen, da sie auch bei Inflation beständig sind und im Gegensatz zu Aktien weniger Schwankungen unterliegen. 

Sind Immobilien zur Vermögenssicherung geeignet? 

Immobilien bzw. Betongold gilt seit jeher als eine wertstabile und sichere Anlageklasse. Dabei hast Du als Anleger unterschiedliche Möglichkeiten, um Dein Geld in Immobilien zu investieren und von einer Vermögenssicherung zu profitieren. Diese reichen von dem Kauf eigener Immobilien über Immobilienfonds oder auch digitale Immobilien Investments.

PROPVEST Select
Mach dein eigenes Ding
PROPVEST Immobilien-Sparplan
Anlegen und
Füße hoch
Digitale Immobilienanlage mit PROPVEST
Sichere dir 25 € Startguthaben
Kostenloses E-Book
Vermehre Dein geld mit Immobilien
Disclaimer:
Die Informationen, Empfehlungen und Erläuterungen in unserem Magazin stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne jede Gewähr und Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Es handelt sich nicht um eine Rechts- oder Anlageberatung und kann und soll diese nicht ersetzen.