1.000 Euro investieren – in die richtige Geldanlage

Inhaltsverzeichnis

Möglichkeiten, um erfolgreich Anleger zu werden

In vielen Personen steckt der Wunsch, sein Geld irgendwann einmal gewinnbringend anzulegen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt dazu? Generell hängt das ganz von Deiner Einstellung und nicht zuletzt auch der finanziellen Lage ab. Hast Du erst einmal 1.000 Euro zum Investieren angespart, kann es schwer fallen, den ersten Schritt zu tun. Dennoch: Wer 1.000 Euro vermehren möchte, macht mit der Auswahl einer passenden Geldanlage oft den ersten Schritt zum Ausbau seiner Vermögenswerte. Möchtest Du Deine 1.000 Euro sinnvoll investieren, solltest Du Dir zunächst einen Überblick über verschiedene Anlageformen verschaffen. Welche Möglichkeit davon die richtige für Dich ist, hängt letztendlich davon ab was für ein Anleger-Typ Du bist. Von Aktien über ETFs bis hin zu digitalen Immobilien Investments, gibt es verschiedene Anlagen, die für einen solchen Betrag in Frage kommen.

Was also ist der beste Weg zur Rendite? Unser Ratgeber bietet Dir einen Überblick über Geldanlagen, die für eine Investition von 1.000 Euro in Frage kommen.

  • Flexible Möglichkeiten: Wer 1.000 Euro in eine Geldanlage stecken möchte, hat eine Vielzahl von Möglichkeiten. Je nachdem welche Rendite Du erzielen und wie viel Aufwand Du betreiben willst, sind unterschiedliche Anlageformen interessant.
  • Richtiger Zeitpunkt zur Investition: Als Faustregel gilt, kümmere Dich zuerst um eventuelle Schulden und Deinen Notgroschen. Hast Du schon etwas Erspartes in der Rückhand, kannst Du mit einem guten Gefühl 1.000 Euro anlegen.
  • Vermögenswerte ausbauen: Hast Du den ersten Schritt gemacht und ein passendes Investment gewagt, wirst Du sicher schnell merken, was Dir liegt und erhältst so die Chance, Dein Vermögen stetig weiter aufzubauen.


Was solltest Du beachten, bevor Du 1.000 Euro anlegst?

Möchtest Du 1.000 Euro gewinnbringend investieren, setzt Du am besten auf ein gut durchdachtes Vorgehen. Das bedeutet, dass man sich nicht einfach auf irgendeine Anlageform einlassen sollte, sondern Anleger bestenfalls erstmal ein Gefühl für das Risiko oder auch mögliche Verluste einer Anlage entwickeln

Im Fokus Deiner Überlegungen kann eine individuelle Anlagestrategie stehen. Diese ist sowohl für neue als auch erfahrene Anleger lohnenswert. Bei der passenden Strategie fokussiert Du Dich auf einen geeigneten Anlagehorizont sowie die Risikobereitschaft und die gewünschte Rendite. Um 1.000 Euro anzulegen, schadet es außerdem nicht, vorab einige Informationen zu den verschiedenen Anlageformen zu sammeln. Während manche Geldanlagen ein gewisses Maß an Fachexpertise erfordern, brauchst Du für andere nur wenig Zeitaufwand. Auch die Höhe des zu investierenden Betrags kann die richtige Auswahl bestimmen. Möchtest Du die 1000 Euro zum Beispiel einmalig oder im Monat anlegen? All diese Faktoren spielen eine bedeutende Rolle. 

Bevor Du aktiv mit Deiner Investition startest, achtest Du als Anleger vorab am besten auf die folgenden Grundregeln, um Schulden zu vermeiden und das Risiko möglichst gering zu halten.


Schulden abbezahlen

Um die Finanzen nicht unnötig zu belasten, sollten sich Anleger zunächst einen Überblick über bestehende, oder auch potenzielle Schulden verschaffen. Dies gibt Dir die Chance, einerseits eine realistische Sicht auf Deine finanzielle Lage zu haben und Dich andererseits vor eventuellen weiteren Verlusten zu schützen. Bevor Du damit startest, 1.000 Euro sinnvoll zu investieren, lohnt es sich alle Schulden abzubauen. So brauchst Du nicht mit Altlasten der vergangenen Jahre zu kämpfen und kannst ohne schlechtes Gewissen beginnen, Dein Geld sicher anzulegen. Kleiner Tipp: Informiere Dich vor einer Investition auch über laufende Kosten wie Zinsen oder Gebühren.


Notgroschen sichern

Hierbei handelt es sich um einen Grundsatz für erfolgreiche Investments: Sorge immer für einen ausreichenden Notgroschen. Der Notgroschen ist der Betrag, den Du stets halten solltest. Auch dann, wenn Du neue Investitionen tätigst oder sogar einen Anteil Deiner Vermögenswerte verlierst. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Du 1.000 Euro in ETFs oder sonstige Geldanlagen anlegen möchtest – gibt es keinen Notgroschen, ist die Anlage grundsätzlich mit einem sehr hohen Risiko verbunden. Es gilt die Faustformel, dass man für Notfälle immer mindestens den doppelten Wert des Netto-Einkommens in der Rückhand haben sollte. Hast Du dieses Geld festgesetzt und weiterhin 1.000 Euro zum Investieren zur Verfügung, kannst Du nun passende Möglichkeiten zur Geldanlage auswählen.


Risiko kennen

Obwohl Geldanlagen häufig profitabel sind, sollte das grundsätzliche Risiko bei einer solchen Investition nicht außer Acht gelassen werden. Wie hoch das Risiko für Verluste tatsächlich ist, hängt allerdings von der jeweiligen Anlageform ab, die Du als Anleger auswählst. Das bedeutet keinesfalls, dass Du davor zurückschrecken solltest, 1.000 Euro zu investieren. Es ist lediglich empfehlenswert, sich vorab ausreichend zu informieren. Hast Du beispielsweise vor, 1.000 Euro in Aktien zu investieren, lohnt es sich, vorab die Bewegungen der Börse und die agierenden Unternehmen zu überprüfen. Manche Anlageformen erfordern hier mehr Fachwissen als andere. Als Geldanlage für Anfänger sind Aktien so zum Beispiel nicht unbedingt geeignet. Der Schlüssel zu einer realistischen Rendite liegt allerdings darin, die Anlage gut zu kennen. Dazu zählt auch das mit ihr verbundene Risiko.


Mit diesen Geldanlagen kannst Du 1.000 Euro gewinnbringend investieren

Anlegern steht heute eine Vielzahl von Anlagemöglichkeiten zur Verfügung, um 1.000 Euro gewinnbringend zu investieren. Von länger bestehenden Geldanlagen wie ETFs bis hin zu neuen digitalen Anlageformen findest so auch Du die passende Anlage für den gewünschten Betrag. Je nachdem welche Rendite Du Dir für Dein investiertes Geld vorstellst, gibt es unterschiedliche Vor- und Nachteile der Geldanlagen.


Aktien 

Aktien sind eine beliebte Kategorie börsengehandelter Anlagen. Da der Umgang mit der Börse einer gewissen Expertise bedarf, handelt es sich hierbei um eine Investition, die bestenfalls eine Weile vorbereitet werden sollte. Im Gegensatz zu anderen Anlageformen, können mithilfe von Aktien, je nach Rendite, recht schnell 1.000 Euro angelegt und auch vermehrt werden. Allerdings erfordert das Investment einen gewissen Betrag. Aus diesem Grund ist es zwar reizvoll, 1.000 Euro in Aktien zu investieren, aber eben auch mit einem relativ hohen Risiko verbunden. Das erhöhte Risiko bedeutet im Gegenzug, dass eine verlockende Rendite erzielt werden kann, die so manche andere Geldanlage zum Vermögensaufbau in den Schatten stellt. Je nachdem, ob man auf Einzelaktien oder auf Sammlungen wie ETFs setzt, können an der Börse schnell Gewinne erzielt werden. 

Bei der Investition in eine Einzelaktie sollte Anlegern bewusst sein, dass es keine Risikostreuung gibt. 1.000 Euro in derartige Aktien anzulegen, kann somit unter Umständen eine Fehlentscheidung sein.


ETFs

Die grundsätzliche Funktionalität von ETFs ähnelt der von Aktien. Auch hierbei handelt es sich um eine Geldanlage, die an der Börse gehandelt wird. ETFs stehen allerdings für bestimmte Indexfonds, die verschiedene Indizes, wie zum Beispiel den DAX nachbilden. Man investiert sein Geld also in einen nachgebildeten Index und erwirtschaftet hiermit seine Rendite. Wie auch bei Aktien, kann es leicht sein, 1.000 Euro in ETFs zu investieren und damit Gewinne zu erwirtschaften. Hierbei handelt es sich allerdings um eine deutlich breiter aufgestellte Anlageform. Wer 1.000 Euro in ETFs anlegt, profitiert somit von einer besseren Risikostreuung, da gleichzeitig in Unternehmen aus verschiedenen Branchen investiert werden kann. Wie hoch die zu erwartende Rendite ausfällt, hängt von der Entwicklung des Marktes ab. Im Gegensatz zu anderen Anlageformen wird für das Investment oftmals nur ein passives Fondsmanagement benötigt, weshalb gewisse Gebühren entfallen. ETFs sind also durchaus eine interessante Möglichkeit, um passives Einkommen aufzubauen.


Crowdinvesting

Modernere Formen von Geldanlagen wie Crowdinvesting werden zunehmend beliebter – das gilt gerade für die jüngeren Generationen. Das Prinzip ist einfach: Grundsätzlich tätigt man eine Investition nicht als Einzelperson, sondern als Gruppe. So hat man auch mit einem geringeren Betrag die Möglichkeit, Projekte zu finanzieren und eine interessante Rendite zu erzielen. Je nachdem, welcher Anbieter für Dich interessant ist, kannst Du Dein Geld in unterschiedliche Assetklassen anlegen. Steigst Du mit 1.000 Euro ein, investierst Du den Betrag entweder in eine einzelne Anlage oder aber verteilt auf mehrere Projekte. Derzeit ist Crowdinvesting noch nicht allzu verbreitet, allerdings kann das Konzept mit guten Renditen punkten. Aber Achtung: Je nachdem, für welche Assetklasse Du Dich entscheidest, können die Zinsen und das verbundene Risiko sehr unterschiedlich ausfallen.


Digitale Immobilien Investments 

Immobilien stellen schon seit längerer Zeit eine recht sichere Geldanlage dar. Der einzige Nachteil: man benötigt einen verhältnismäßig hohen Betrag, um hier vernünftig investieren zu können oder aber sich eine passende Immobilie anzuschaffen. Eine Geldanlage von 1.000 Euro reicht so oftmals nicht aus, um eine attraktive Rendite zu erzielen. Hier kommen Anlageformen wie digitale Investments ins Spiel. Durch neue Herangehensweisen an ein Immobilien Investment erhältst Du die Chance, auch schon mit „kleineren“ Beträgen wie 1.000 Euro in Immobilien zu investieren. Anbieter wie PROPVEST ermöglichen es so, trotz einer geringeren Investition lohnenswerte Renditen zu generieren. Wie auch beim Kauf und der Vermietung eines Hauses profitierst Du bei uns von Mieteinnahmen – plus Wertsteigerung der Immobilie – und kannst so unkompliziert Dein Geld vermehren. Für unser PROPVEST Select benötigst Du weder weitreichende Expertise, noch hohe Vermögenswerte. Neugierig? Starte noch heute!

Du möchtest 1.000 Euro investieren und Dein Geld vermehren? Wir bieten Dir Deine Chance auf eine interessante Rendite!
Entdecke jetzt PROPVEST Select!
 



Kryptowährungen

Hierbei handelt es sich um eine recht umstrittene Anlageform. Kryptowährungen erlebten mit dem Bitcoin bereits vor einigen Jahren ihren ersten Trend und werden seitdem immer häufiger genannt, wenn es um alternative Geldanlagen geht. Teilweise wird diese Art der Anlage mit viel Potenzial betrachtet, allerdings gehen die Meinungen hier weit auseinander. Während manche Fachleute vom neuen Goldersatz sprechen, glauben andere, dass der Hype um Kryptowährungen innerhalb der nächsten Jahre wieder verschwinden könnte. Eine Entwicklung der Werte lässt sich nur schwer prognostizieren. Aus diesem Grund ist die Investition in diese Anlageform stets mit einem recht hohen Risiko verbunden. Ob Du 1.000 Euro in Kryptowährungen anlegen möchtest, bleibt natürlich Dir überlassen. Bevor Du die 1.000 Euro investierst, solltest Du Dich allerdings über einen gewissen Zeitraum mit den Entwicklungen der geeigneten Kryptowährung auseinandersetzen. Im Zweifelsfall könnte es sich auch lohnen, zunächst einen geringeren Betrag anzulegen. 


Sparplan

Der Sparplan wird gerne gewählt, wenn man sein Investment jederzeit im Blick haben möchte. Während es etliche Möglichkeiten gibt, 1.000 Euro einmalig zu investieren, kannst Du mithilfe eines Sparplans auch 1.000 Euro im Monat anlegen. Das gilt natürlich auch für einen geringeren Betrag. Du setzt einfach monatlich einen individuellen Betrag fest, der dann im Grunde automatisiert in passende Anlagen investiert wird. Sparpläne gibt es heute in verschiedenen Formen: von ETF- über Aktien- bis hin zu Immobilien-Sparplänen hast Du viele Geldanlagen zur Auswahl, um die passende für Dich zu finden. Mit Hilfe des Sparplans kannst Du Dein Vermögen stetig weiter ausbauen und brauchst dabei nur wenig Aufwand einzuplanen. Möchtest Du auf ein geringeres Risiko setzen, aber dennoch eine gezielte Rendite erwirtschaften, sind vor allem Immobilien-Sparpläne interessant. Hier profitierst Du nicht nur von einer Wertstabilität, sondern sogar von Wertsteigerung. Auch der PROPVEST Immobilien-Sparplan sichert Dir diese und weitere Vorteile und kann bequem von Tablet, Smartphone und Co. bedient werden. Damit kannst Du praktisch und einfach ein passives Einkommen mit Immobilien aufbauen.


1.000 Euro aktiv investieren oder lieber passiv anlegen?

Ob Du 1.000 Euro lieber schnell investieren oder risikoarm anlegen möchtest, hängt von Deinem Anleger-Typ ab. Während manche Anleger bewusst ein höheres Risiko in Kauf nehmen, setzen andere lieber auf eine sichere Alternative. Die Höhe der Rendite steigt im Normalfall mit der Risikobereitschaft. Neben dem verbundenen Risiko liegt der größte Unterschied zwischen aktivem und passivem Investieren außerdem im Zeitaufwand. Gerade passive Anlagen wie Tagesgeld oder Festgeld sind heute zum Standard geworden, da im Grunde kein Mehraufwand hierfür nötig ist. Eine Rendite springt hier allerdings auch nur selten raus. Eine interessantere Alternative wäre hier tatsächlich ein Sparplan. Auch hier wird kein großer Mehraufwand nötig, um beispielsweise 1.000 Euro zu vermehren. Die Geldanlage kann langfristig genutzt werden und das Risiko ist nur gering. Aktive Anleger setzen hingegen lieber auf ein selbst ausgewähltes Portfolio. Hier ist die Spielwiese von ETFs, Aktien, Crowdinvesting oder auch digitalen Investments deutlich interessanter.


Alternative: Sparbuch, Tagesgeld oder Festgeld Konto

Gerade ältere Generationen sparen ihr Vermögen nach wie vor gern auf Tagesgeld- oder Festgeld-Konten an. Doch die Entwicklung der Wirtschaft in den letzten Jahren macht diese Vorgehensweise gerade aufgrund der Zinsen stetig uninteressanter. Denn derzeit herrschen Niedrigzinsen vor, was dazu führt, dass Sparer kaum noch die Möglichkeit haben, ihr Geld auf der Bank zu vermehren und nach Alternativen zu Sparbuch und Co. Ausschau halten. Das Risiko ist hier allerdings verschwindend gering, was andererseits natürlich auch für die Rendite gilt. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen will: Ein Tagesgeld-Konto bietet Dir viel Flexibilität, da eine Auszahlung jederzeit möglich ist. Beim Festgeld-Konto hingegen werden Zinssatz und Zeitraum vorab festgesetzt, sodass Du weniger flexibel bist. Langfristig 1.000 Euro anzulegen, ist natürlich dennoch möglich. 


Starte jetzt Deine Geldanlage mit 1.000 Euro 

1.000 Euro anzulegen, muss nicht unnötig kompliziert sein: Mit der richtigen Geldanlage kannst Du ein ausgewogenes Verhältnis von Risiko und Rendite finden, um 1.000 Euro so gewinnbringend und sicher zu investieren. Das bedeutet aber nicht, dass Du Deine 1.000 Euro sofort in Aktien, Immobilien und Co. stecken musst, sobald Du diese zur Verfügung hast. Lass Dir im Zweifelsfall lieber etwas mehr Zeit und gehe den Ausbau Deiner Vermögenswerte gezielt an. Die vorgestellten Möglichkeiten können für eine Vielzahl von Anlegern in Betracht gezogen werden und bieten bestimmt auch Dir einen ersten Anstoß, auf dem Weg zur Investition mit Rendite. 

Verlier vorab aber Deine Finanzplanung und den Notgroschen nicht aus den Augen. Dieser sichert Dich immer ab und sorgt so dafür, dass Du Dein Investment sorgenfrei angehen kannst, ohne Schulden zu fürchten. Auch eine ausreichende Information über mögliche Anlageformen vorab solltest Du nicht vernachlässigen. 

Sind diese Punkte erstmal abgehakt, steht Dir nichts mehr im Wege. Mit Hilfe von passenden Anbietern kommst Du unter Umständen noch schneller Deinem Anlageziel näher und hast sogar verschiedene Möglichkeiten, Dein Geld anzulegen. Vielleicht bieten PROPVEST Select oder der Immobilien-Sparplan Dir genau die richtige Auswahl von Bestandsobjekten, um Deine Anlage sinnvoll zu starten. Finde es heraus und werde Anleger.



FAQ – Wir beantworten Deine Fragen zum 1.000 Euro Investment

Kann ich auch 1.000 Euro auch monatlich anlegen?

Das hängt einerseits von Deiner Risikobereitschaft, aber auch von Deiner individuellen finanziellen Lage ab. Kannst Du 1.000 Euro im Monat problemlos zum Investieren erübrigen, steht der Anlage prinzipiell nichts im Weg. Handelt es sich aber um einen relevanten Betrag, um damit Kredite oder ähnliches abzuzahlen, solltest Du die 1000 Euro besser nicht monatlich anlegen. Halte bei der Planung auch Deinen Notgroschen im Hinterkopf, um Dich stets vor dem Verlust von zu viel Geld auf einmal zu schützen. Ein zu schnelles Investment von mehreren tausend Euro kann bei Verlust sehr frustrierend werden und Anleger so vor der nächsten Investition abschrecken. Daher kann es sich gerade mit wenig Erfahrung lohnen, Schritt für Schritt vorzugehen.


Wie schnell lassen sich 1.000 Euro vermehren?

Wie schnell Deine Investition von 1.000 Euro vermehrt werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bedeutend hierfür sind vor allem die Rendite und das Risiko der Geldanlage. Gehst Du ein höheres Risiko ein, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du 1.000 Euro recht schnell vermehren kannst, relativ hoch. Denn hohes Risiko verspricht potenziell auch eine hohe Rendite. Gehörst Du aber eher zu den Anlegern, die lieber auf Nummer sicher gehen, wird es wahrscheinlich länger dauern, Dein Investment zu vermehren.


Wie wähle ich die passende Anlageform aus?

Welche Anlageform zu Dir passt, ist von Anleger zu Anleger unterschiedlich. Generell muss man sich auch nicht auf eine einzige Geldanlage festlegen, sondern kann in verschiedene Formen investieren und so sein Risiko recht breit streuen. Die Auswahl der passenden Anlage triffst Du am besten im Einklang mit Deiner individuellen Anlagestrategie. Es gibt genügend Möglichkeiten, sein Geld zu investieren. Eine überstürzte Investition kann sich im Nachhinein als Fehler entpuppen. Es lohnt sich also, sich Zeit für die verschiedenen Anlageformen zu nehmen, um sich einen guten Überblick zu verschaffen und dann die passende Geldanlage auszuwählen.

PROPVEST Select
Mach dein eigenes Ding
PROPVEST Immobilien-Sparplan
Anlegen und
Füße hoch
Deutschlands größte digitale Immobilienanlage
Sichere dir 25 € Startguthaben
PROPVEST Select
Mach dein eigenes Ding
PROPVEST Immobilien-Sparplan
Anlegen und
Füße hoch
Deutschlands größte digitale Immobilienanlage
Sichere dir 25 € Startguthaben
PROPVEST Select
Mach dein eigenes Ding
PROPVEST Immobilien-Sparplan
Anlegen und
Füße hoch
Deutschlands größte digitale Immobilienanlage
Sichere dir 25 € Startguthaben
Disclaimer:
Die Informationen, Empfehlungen und Erläuterungen in unserem Magazin stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne jede Gewähr und Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Es handelt sich nicht um eine Rechts- oder Anlageberatung und kann und soll diese nicht ersetzen.